Warum ich mein 105er nicht mag.

Ganz einfach – das Sigma 105 mm f/2.8 Macro ist so verdammt scharf, dass ich jedes Mal die Staubkörnchen retuschieren muss ;). Mal im Ernst, ich würde diese Linse (übrigens noch das “alte” Modell ohne IF, OS & Co. KG) niemals eintauschen.

Klick für 100 Prozent-Ausschnitt:

Ja, das Motiv ist nicht sehr spannend und der Hintergrund kommt noch weg, aber ohne große Nachschärfung haut mich das immer wieder um.

Wen es interessiert: Nikon D700 mit Sigma 105 mm f/2.8 Macro, Blende 16 bei ISO 200, Elinchrom Ranger Q mit 60 cm Portalite frontal und Normalreflektor auf den Hintergrund.

2 Kommentare zu “Warum ich mein 105er nicht mag.

  1. Sogar Unebenheiten in der Glasoberfläche lassen sich gut erkennen und das bei einem Bildausschnitt. Daumen hoch!
    Die Fläschchen habens aber ganz schön in sich, oder? 85% Alkohol? Die habt ihr doch nach dem Shooting geleert. :)

    • Da ich die Bilder morgens gemacht habe musste ich den Tag frei machen nach den 30 ml ;). Aber ich kann dich trösten, es ist eine Tinktur zum Auftragen und wird nicht sehr bekömmlich sein, es gibt aber auch Melissengeist, das ist dann schon zum Verzehr geeignet und ich habe noch eine 500 ml-Flasche stehen vom Shooting, hehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
608