Blue Line & Hacklbergtrail

Gestern noch schnell den Lenker um 4 cm gekürzt, damit ich nicht wieder irgendwo hängenbleibe, konnte es heute gleich zum Testlauf für die leider immer noch etwas angeschlagene Hand gehen. Mit Wrist Wrap, Body Armor, Leatt Brace, Hydro Pack, Goggle, Full Face und Knee Guards (um auch wirklich viele wichtigen szenetypischen Vokabeln genannt zu haben) ging es gleich um 9:00 Uhr mit der Reiterkogelbahn an den Start der Freeridestrecke „Blue Line“. Ergebnis – Hand spielt mit, aber Kondition ist absolut keine Vorhanden – kein Wunder nach 5 Wochen Bike-Abstinenz, mal vom massiven Downhill-Training dieses Jahres zu schweigen.

Danach gleich nach Saalbach gerollt und mit dem Schattberg-X-Press hoch auf den Ostgipfel gegondelt. Die Schiebeeinlage zum Westgipfel (die Bahn dorthin ist nur im Winter in Betrieb) kannte ich ja schon, diesmal nicht mit Carbon-XC-Feile, sondern komplett bepackt und mit 16 kg Lebendgewicht auf zwei Rädern, puh. Aber auch diesmal hat es sich gelohnt – ein Trail ohne großen fahrerischen Anspruch – also genau richtig für mich ;) – wunderschönes Alpen-Panorama und nicht ein Wandersleut auf der Piste. Yippie.

Jetzt Hand kühlen und Pasta kochen.

Zum Abschluss das volle Programm [Video Update]

Zuerst gemeinsam auf die Almen am Reiterkogel, dann alleine mit der Bahn auf den Schattberg Westgipfel, Hillclimb zum Ostgipfel und zur Belohnung die Abfahrt über den Hacklberg-Trail und den neuen Buchegg-Trail nach Hinterglemm und den restlichen Tag an den Pool :).

Und noch ein schnell zusammengeschnibbeltes Video zum Abschied. Tschüss Berge, bis bald!