Quattro Stazione

Wir hängen seit sechs Tagen auf unserer zweiten Etappe in Richtung Toskana im Vinschgau fest. Irgendwie ist es hier gerade so schön, dass wir uns nicht losreißen können. Der Campingplatz ist einfach wunderbar, der kleine Ort ist ruhig und das Wetter ein Traum. Bis auf eine kleine Abfahrt am Sonnenberg meinerseits, blieben auch die Bikes unberührt.

Damit wir nicht anfaulen ging es heute per Vinschgerbahn nach Meran. Vom dortigen Bahnhof entstammt das Titelmotiv.

4 Kommentare zu “Quattro Stazione

  1. Was für ein schönes Foto – wie all die Anderen auch. Sehr schön, dass man hier ein paar Eindrücke eurer Tour einfangen kann.

    Weiter so Tobs!

  2. Opa Conny

    Buongiorno! Me lo potrebbe spedire in Germania? Grazie. Buon viaggio!

  3. Luigi ist nur eine Fan von die Ferrari!

  4. Guido Luigi Carabineri

    Miniauto!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.